Home  |  Unterricht  |  Suzuki  |  Maxi de Buhr-Möllmann  |  Bilder/Klang/Video  |  Termine  |  Links & Literatur  |  Kontakt & ImpressumHome.htmlUnterricht.htmlSuzuki.htmlMaxi_de_Buhr-Mollmann.htmlBilder_Klang_Video.htmlTermine.htmlLinks_%26_Literatur.htmlKontakt_%26_Impressum.htmlshapeimage_4_link_0shapeimage_4_link_1shapeimage_4_link_2shapeimage_4_link_3shapeimage_4_link_4shapeimage_4_link_5shapeimage_4_link_6shapeimage_4_link_7
 

Liebe Mutter, lieber Vater!

Bevor du Dich mit den „harten Fakten“ des Kurses „Familienmusik“ beschäftigst (dies kannst Du tun, indem Du dem untenstehenden Link folgst), möchte ich mich in einem kleinen Vorwort von Mutter zu Mutter bzw. Vater an Dich wenden. Meine persönlichen Erfahrungen als Mutter in mein Unterrichtsangebot einzubringen ist mir ein großes Anliegen. Die Zeit mit meinen eigenen (nun schon im Schulkindalter sich befindlichen) Kindern dient mir dabei als Inspiration und Wegweiser für meine Arbeit im Bereich Klavierpädagogik und Musikalische Früherziehung.


Es ist schön, daß Du Dir die Zeit nimmst,  Dich über ein Musikangebot für Dein Baby oder Kleinkind zu informieren. Die Muße und Ruhe während einer gemeinsamen Stunde mit Deinem Kind im hektischen Familienalltag ist of nicht leicht zu finden. Gerade in einer teuren Großstadt wie München sind die Ansprüche an Eltern sehr hoch- oft müssen Mutter und Vater arbeiten, um den Unterhalt der Familie zu bestreiten. Viele Kinder werden in der Krippe oder im Kindergarten betreut, und die Tage sind ausgefüllt mit Arbeit und Freizeitaktivitäten, die Du Deinem Kind ermöglichen willst. Wie oft bleibt nicht dabei die gemeinsame Zeit mit Deinem Kind auf der Strecke!


Die ersten Lebensjahre prägen Dein Kind für das ganze Leben. Es orientiert sich an Dir und Deinem Partner oder Deiner Partnerin und Ihr seid die wichtigsten Menschen auf der Welt. Eure Liebe, Fürsorge und Zuwendung sind sein Lebenselixier. Ihr seid  Bezugspersonen, Vorbilder und „Lotsen“ in unserer komplexen Welt, und keine noch so liebe Erzieherin, Tagesmutter oder Nanny kann Euch ersetzen. Du bist der hellste Stern am Firmament Eures Kindes, und es braucht regelmäßig eine Portion Deiner ungeteilten Aufmerksamkeit.


Der musikalische Eltern-Kind-Kurs  „Familienmusik“ soll für Dich und Dein Kind eine Oase der Ruhe und Zweisamkeit sein. Hier könnt Ihr Euch beim gemeinsamen Singen, Tanzen, Kuscheln und Lachen ganz aufeinander einlassen. Du erlebst, wie sich Dein Kind von Woche zu Woche entwickelt und wie es sich an seinen ständig wachsenden Fähigkeiten erfreut. Willkommene „Nebenwirkungen“ des Zusammenseins in unserer kleinen Gruppe bestehen im Erlernen von sozialen und kognitiven Fähigkeiten: Teilen, Warten, Zuhören und die gemeinsame Freude am Erreichten sowie Gedächtnis, Sprachverständnis und das universelle Verständnis von Form und Ästhetik  werden auf spielerische Weise trainiert. Der Kurs vermittelt Babies und Kleinkindern grundlegende musikalische Elemente wie Rhythmus, Melodie und Bewegung zur Musik, zudem Erlernen die Kinder Schritt für Schritt das rudimentäre Spiel von Orff-Instrumenten wie Xylophon, Glockenspiel und verschiedenen Schlaginstrumenten. Übrigens sind auch Großeltern sehr willkommen- auch zwischen ihnen und Deinem Kind besteht ein enge emotionale  Bindung, die gehegt und gepflegt werden will!


Im Laufe des Kurses eignen sich Kinder und Eltern ein Repertoire von bekannten Kinder- und Volkslieder sowie lustige Sprechreime, Kreis- und Rundtänze an. Neugeborene, Säuglinge und Krabbelkinder sind ebenso herzlich willkommen wie Kinder im Krippen- und frühen Kindergartenalter. Bis sie laufen können, bleiben die Kleinsten dabei in der Komfortzone von Mamas oder Papas Schoß und nutzen den gewohnten. „Trageservice“. Das erste Lächeln beim Klang einer Triangel und das Strampeln zum Rhythmus des Lieblingsliedes läßt dann nicht lange auf sich warten, und sobald die eigenen Beine tragen, wird selbständig getanzt! Motorische „Glanzleistungen“ wie das Halten und Bedienen einer Trommel oder Rassel übernimmt zunächst Mama oder Papa, bis Dein Kind Anstalten macht, sein Glück (und das selbständige Produzieren eines schönen oder auch weniger schönen Klanges IST ein großes Glück!)  in die eigenen Hände zu nehmen. Die „alten Hasen“ können ihre Fähigkeiten ausbauen und ihr Selbstbewußtsein stärken, in dem sie ihnen angebotene bewältigbare Herausforderungen (wie z.B. das solistische Singen einer Liedstrophe) anpacken und meistern.


Die Gruppe ist altersgemischt. Kinder lernen höchst effektiv von anderen Kindern und nutzen das Altersgefälle, um Bewegungen, Aktionen, Geräusche und Gesten nachzuahmen. In unseren modernen Kleinfamilien mit wenigen Geschwistern haben Kinder selten Gelegenheit, von dieser angeborenen Fähigkeit zu profitieren, und auch die Altersstruktur von Kita-Gruppen ist meist homogen.


Musikalische oder sängerische Fähigkeiten der Eltern sind keine Voraussetzungen für den Kurs! Viel wichtiger als eine trainierte Singstimme oder elegante Tanzbewegungen ist Dein Vorbild und die starke Bindung, die das gemeinsame Singen, Tanzen und Sprechen zwischen Dir und Deinem Kind schafft. Die Hemmschwelle, in der Gruppe zu singen, ist normal und verständlich, aber überwindbar! Die meisten Mütter können ein Lied davon singen , welche Auswirkungen ein erst kurz zurückliegende Schwangerschaft beispielweise auf die Sprechstimme haben können, schließlich ist der Beckenboden maßgeblich an den physiologischen Vorgängen während des Sprechens und Singens beteiligt. Singen, bewußtes Sprechen und Bewegung hilft, dem eigenen Zwerchfell wieder auf die Sprünge!


„Familienmusik" kann blockweise (ca. 10-15 Stunden, meist wird die Spanne zwischen zwei Schulferien abgedeckt) gebucht werden.  So entstehen weder langfristige vertragliche Verpflichtungen und das finanzielle Budget bleibt planbar. „Familienmusik“ ist als langfristiger Kurs konzipiert, das Ziel ist es, die kleinen Teilnehmer über einen längere Zeitspanne hinweg in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten. Der Kurs ist inhaltlich so gestaltet, daß ein Einstieg ab Geburt und bis zum vierten Lebensjahr jederzeit möglich ist. Echte „Fans“ erleben also ihre erste „Familienmusik“ wenige Wochen nach der Geburt und feiern ihren „Abschluß“ mit vier Jahren! Auf die alters- und entwicklungsbedingten Bedürfnisse der Kinder individuell einzugehen ist Hauptzweck des Kurses- jeder lernt in seinem Tempo, jede bekommt Aufgaben, die ihren Fähigkeiten entsprechen. Sollte Dein Kind später ein Instrument erlernen, profitiert es von der „Familienmusik“ im höchsten Maße, das es schon viele grundlegende musikalische Fähigkeiten besitzt.


Der Kurs findet morgens statt. Zu dieser Tageszeit ist die Aufmerksamkeit Deines Kindes hoch und Ihr profitiert von einem schönen gemeinsamen Start in den Tag. Die meisten Kitas gestatten gerne, die Kinder für einen „guten Zweck“ an einem Tag der Woche später in die Krippe oder den Kindergarten zu bringen. Falls dieses Anliegen von Seiten der Erzieher/innen nicht auf Gegenliebe stößt, lasse Dich nicht entmutigen- erläutere, warum Dir die gemeinsame Zeit mit Deinem Kind wichtig ist und Du wirst sicherlich auf Verständnis stoßen.


Nimm Dir Zeit für Dein Kind, denn es braucht Dich JETZT!


Ich würde mich sehr freuen, Dich und Dein Kind kennenzulernen! Den Zeitpunkt des ersten Zusammenkommens des nächsten Kurses findest Du hier.


Mit besten Wünschen für Dich und Deine Familie,


Maxi de Buhr-Möllmann